EPRG: Press Box
Software

KONZEPTUM bietet neues Leasingmodell für SW-Investitionen an

Auch Dienstleistungen für Inbetriebnahme der Billing & Rating-Lösung über Leasing realisierbar

RAS - Release Attribute Search
Find press information according to the releases´ relevant data
date: 20.08.12
client: Konzeptum
agency: Riba:BusinessTalk
press release type: Product Launch
number of characters: 2.748
language options:
attachments: PDF Files
author: Wolfgang Merkert
country of origin: Deutschland
customisable: no
further languages possible: no
contact: Jörg Wiesner
Konzeptum

Neben den bestehenden Kauf- und Miet-Varianten für ihre „Billing & Rating“-Lösungen bietet Konzeptum ab sofort ein klassisches Leasingkonzept an, bei dem die gesamte Investition zum Erwerb und Inbetriebnahme der Software über eine Leasinggesellschaft realisiert wird. Unternehmen erhalten dadurch ein Maximum an Flexibilität und Planungssicherheit bei der Investitionsfinanzierung.

Koblenz, 20.08.2012 – Die Konzeptum GmbH, Lösungsanbieter und Spezialist im Bereich Billing und Rating, bietet ihre Software für abrechnungsintensive Geschäftsprozesse künftig auch als Leasingkonzept an. Das Besondere daran: Wahlweise sind auch sämtliche Aufwände enthalten, die im direkten Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der Software stehen. Auf diese Weise können Unternehmen den kompletten „Invest“ in die Billing & Rating Software als Kaufvariante über Leasing realisieren. Offizieller Vertriebspartner für das neue Leasingkonzept ist die MMV Leasing GmbH aus Koblenz.

Investitionen für Dienstleistungen auf monatliche Leasingraten verteilt
Unternehmen können die zu erwerbenden Softwarelizenzen als Variante des Lizenzkaufs über eine Laufzeit ab 36 Monaten leasen und nach Ablauf der Laufzeit gegen eine geringe Abschlusszahlung übernehmen. Insbesondere ist es jedoch möglich, zusätzlich zu den reinen Lizenzen auch alle Dienstleistungen über den Leasingvertrag abzudecken, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Einführung der neuen Billing & Rating Software stehen. Zu den klassischen Beispielen solch kostenpflichtiger Leistungen zählen die Erstellung eines Pflichtenheftes, die Datenmigration, Einweisung und Beratungen, sowie die eigentliche Inbetriebnahme des neuen Systems. Dieser Kostenaufwand lässt sich mit dem Konzeptum-Angebot nun aufgeteilt und überschaubar in die monatlichen Leasingraten einrechnen.

Größtmögliche Flexibilität für das Tagesgeschäft gesichert
Neben den bekannten Vorteilen einer solchen Leasingvariante, wie z. B. die Schonung der Liquidität, keine Anrechnung auf das Kreditobligo der Hausbank oder die steuerliche Absetzbarkeit der Leasingraten als Betriebsaufwand, können Unternehmen vor allem sporadisch anfallende Kostenbelastungen durch notwendige Anpassungs-, Installations- und Einweisungsaufwände vermeiden. Auf diese Weise werden die Eigenmittel geschont, bankmäßige Sicherheiten nicht angetastet und eine größtmögliche Flexibilität für das Tagesgeschäft gesichert. Von daher ist der Umstieg auf eine professionelle Abrechnungssoftware für Unternehmen jetzt noch einfacher realisierbar.

download documents